Partner

Die Projektpartner von SmartSens sind:

  • BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH
  • FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG und
  • OHS Engineering GmbH

BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbHBIBA Logo

Das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH ist ein ingenieurwissenschaftliches Forschungsinstitut, das 1981 als eines der ersten An-Institute der Universität Bremen gegründet wurde. Heute zählt es zu den größeren Forschungseinrichtungen im Land Bremen. Es besteht aus den zwei Forschungsbereichen „Intelligente Produktions- und Logistik-Systeme” (IPS), geleitet von Prof. Dr.-Ing. Michael Freitag und „Informations- und kommunikationstechnische Anwendungen in der Produktion” (IKAP), geleitet von Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Thoben.

Die im geplanten Vorhaben relevanten Themen Interoperabilität, Schnittstellenabstraktion und -entwicklung im Bereich Internet of Things (IoT) und Industrie 4.0 gehören zu den Kernthemen des beteiligten Forschungsbereichs IKAP. In diesem Themenbereich beteiligt sich IKAP erfolgreich an regionalen, nationalen und europäischen Forschungsprojekten, auch in leitenden Rollen. Darüber hinaus ist der Forschungsbereich in der Standardisierung von IoT-Protokollen z.B. in der Open Group federführend tätig. Die Expertise des BIBA in Bezug auf IoT und Industrie 4.0 mit seinen vom BMWI geförderten Industrie 4.0 Transfer- und Kompetenzzentrum und dem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Bremen regional und bundesweit anerkannt.

Ansprechpartner: Konstantin Klein
Webseite: www.biba.uni-Bremen.de

FFT LogoFFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG

Abteilung Aviation – Systems and Test Operations
Die FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG ist ein weltweit agierender Systemanbieter von automatisierten und flexiblen Fertigungs- und Testeinrichtungen. Als Turn-Key-Partner übernimmt FFT Verantwortung für die Realisierung kompletter Produktions- und Testanlagen. FFT bietet Systemtechnologien und Systemlösungen sowie Produkte und Dienstleistungen im Bereich Produktionstechnik an. Zudem bietet FFT ein weitreichendes Portfolio im Bereich Testsysteme und Test Services im Luftfahrtsektor. Zu den Produkten im Bereich Testsysteme gehören physikalische Prüfanlagen für z.B. Landeklappensysteme oder auch komplexer Flugsteuerungscomputer.

Ansprechpartner: Markus Neuhaus
Webseite: www.fft.de

OHS LogoOHS Engineering GmbH

Die OHS Engineering GmbH verfügt über langjährige Erfahrungen in der Entwicklung kundenindividueller Produkte. Dieses Knowhow fließt in alle Bereiche rund um die Produktentwicklung ein: Beginnend mit einer methodischen Erhebung und Analyse von Prozessen und der Identifikation von Optimierungspotenzialen, über die Konzeption innovativer Lösungen, bis hin zu deren Umsetzung stehen wir unseren Kunden partnerschaftlich zur Seite.

Neueste Trends und technologische Entwicklungen verfolgen wir kontinuierlich durch die aktive Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsinitiativen. Darüber hinaus setzen wir uns aktiv für den Transfer dieser Lösungen in die Industrie ein. Zu diesem Zweck verfügen wir über ein belastbares Netzwerk von Partnern aus der Industrie und Wissenschaft.

Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir für jedes Problem die optimale technische Lösung, indem wir zunächst die kundenindividuellen Anforderungen erheben und diese in einen agilen Entwicklungsprozess überführen, um zeitnah und kostengünstig das gewünschte Resultat an den Kunden zu übergeben. Hierbei legen wir großen Wert auf ein unbürokratisches und partnerschaftliches Vertrauensverhältnis, welches durch eine qualitativ hochwertige Arbeit getragen wird.

Die Qualität unserer Entwicklungen zeigt sich u.a. an dem eigenen Produktportfolio, welches wir für unsere Geschäftsbereiche entwickelt haben. Der Fokus der OHS liegt in den folgenden Bereichen: Zutrittskontrollsysteme, Testsysteme, Industrie 4.0.

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Carl Hans.
Webseite: www.ohs-engineering.de

Fördereinrichtungen von SmartSens

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert, im Rahmen des Bremer Luft- und Raumfahrtforschungsprogramm (LuRaFo).

Logo der Europäischen Union Investition in Bremens Zukunft